Hexenbesenverleihung

Am 29. April 2019 haben wir vom Autonomen Frauenzentrum Potsdam den Hexenbesen an Frau Corinna Kmezik, Leiterin der DRK Beratungsstelle für Schwangerschaft, Familienplanung und Sexualität, verliehen. Hochverdient wie wir finden!

Wir ehren Frau Kmezik dafür, dass sie Frauen mit Beeinträchtigung spezialisierte Beratung im Bereich Gewaltprävention und Gewaltschutz zugänglich gemacht hat. Mit der Beratung von Frauen mit Beeinträchtigung zu den Themen Selbstbestimmung, Sexualität und Kinderwunsch leistet sie in Potsdam sowie Potsdam-Mittelmark Pionierarbeit. Die Zugangsbarrieren für diese Frauen sind häufig gar nicht körperlich, sondern den institutionalisierten Strukturen, in denen sie leben, zuzuschreiben. Laut Frau Kmezik müssten beeinträchtigte Frauen, die Gewalterfahrungen erleben mussten, abgeholt werden, anstatt von ihnen zu verlangen, sich selbst aktiv Hilfe zu suchen. Aus diesem Grund geht sie in verschiedene Werkstätten für Menschen mit Beeinträchtigungen und berät sie bei Bedarf vor Ort. Von ihr können wir lernen, wie wir Inklusiven Gewaltschutz methodisch und strukturell so umsetzen, dass wir Frauen mit Beeinträchtigung, die von Gewalt betroffen sind, real und nicht nur auf dem Papier unterstützen.